Beim Canada - Wirt - GFJ am 14.6.2014

Geschrieben von df3mc. Veröffentlicht in Berichte


Nach guten 8 Wochen Fuchsjagdpause, welche leider wegen eines Defekt in der automatischen Bake und mangels Zeit bei den Füchsen, am geplanten Fuchsstandort und bei den möglichen Leitstationen eingelegt werden musste, konnte am 14. Juni 2014 der Fuchs wieder auf Sendung gehen.

 

 

Den Fuchs stellten dieses mal Peter (DL1PA, T19) und DF4SI (Detlef, T01) sowie Thomas (DG1TRF, C22) im idyllischen Obermauerbach bei Aichach. Für Thomas war es der erste Fuchs den er stellte - und hoffentlich auch nicht der letzte.

 

 

 

Obermauerbach im Altlandkreis Dachau ist vielen im Umkreis bekannt durch den damaligen Canada-Wirt. Vor ein paar Jahren hat ein junger Braumeister diesen renoviert, eine kleine Weißbierbrauerei samt Bräustüberl, eine Konzertbühne für diverse Livekonzerte und Kleinkunst, sowie einen herrlichen Biergarten errichtet. Da die Ortschaften Ober- und Untermauerbach mit einer Höhe von 560 Meter ü.N. im Hügelland zwischen Dachau und Aichach verhältnismäßig hoch und frei liegen, war es für den Fuchs eine Frage der Zeit, bis er dort auf Sendung geht; das Versteck, welches von der Straße nicht eingesehen werden konnte, tat sein übriges und führte dazu, dass die anreisenden Fuchsjäger erst einmal die Gegend kennenlernen durften.


Der Aufbau und die Inbetriebnahme klappten anders als beim April-Fuchs reibungslos. Zwar war die Hofeinfahrt etwas uneben und bescherte somit dem Antennenmast mit Auto-Auffahrstütze ein paar Grad Neigung. Zusammen mit leichten Windböen sorgte dies natürlich beim Empfang des Fuchssignals etwas QSB. Am Standort selbst stand uns sogar eine Netzstromversorgung zur Verfügung, so dass keine leeren Akkus den Fuchs erlegen konnten.

 


Besonders gefreut hat es das Fuchsteam, dass nach der Jagd weitere Stationen nachgekommen sind (DL2SBE - Bernd mit Sohn sowie DO3MHA, Holger mit YL), die den Fuchs zwar nicht mit eigenen Mitteln erlegen konnten, sich jedoch in unmittelbarer Nähe befanden und mit ihrem Kommen dazu mit beigetragen haben, das die gesellige Runde beim Canada-Wirt noch lustiger wurde.

 

 

 

 

22 Peiulungen und Empfangsberichte kamen ins Log,  12 Jäger erreichten den Fuchs in der Wettbewerbszeit.

 

 

Pinwand Einträge

logo_news.png