Großraum-Fuchsjagd am 27.10.2012

Geschrieben von df3mc. Veröffentlicht in Berichte

Die Großraumfuchsjagd im Distrikt Oberbayern wurde ausgerichtet vom DARC Ortsverband CØ6 Dachau.

Der Fuchs versteckte sich im Landkreis Dachau unweit der Ortschaft Altomünster. Von 13.30-16.30 Uhr sendete er seine Kennung MOE auf 2m und MOI auf 70 cm. Auf Grund der guten Lage war der Fuchs in einem großen Radius und bis nach Österreich zu hören.
 
 
 

Wolfgang, DL4MHA und Frank, DJ2FR konnten die Bereitschaft zur Fuchsjagd pünktlich vor Beginn an die Leitstation, die von Peter, DJ3YB und Leonhard, DG9CAH betreut wurde, melden. Auf Grund der guten Lage war der Fuchs in einem großen Radius und bis nach Österreich zu hören. Die Wetterbedingungen waren bei leichtem , ungemütlichen Schneetreiben mehr als ungemütlich.
 
 
 
 

 
 
Vier Teams spürten den Fuchs auf und fanden den Weg innerhalb der vorgegebenen Sendezeit zum Ziel. Bei einer kleinen Brotzeit konnten sich die Teams stärken.
 

39 Stationen peilten den Fuchs von ihrem Heimatstandort, gaben ihre Peilwerte an die Leitstation über das Zugspitzrelais (DB0ZU) durch, und beteiligten sich somit am Wettbewerb um den geringsten Peilfehler.
 
 
 

 

Die beste Peilung erzielte Franz, DG7CAH, der aus 56km Entfernung einen Volltreffer mit nur 0,3 Grad Abweichung landete. Frieda, DL4RDM aus Au lag mit einer Abweichung von 0,6 Grad nur knapp dahinter. Auch Leonhard, DL4MEV aus Ingolstadt konnte sehr genau peilen.

 

 

 

Pinwand Einträge

logo_news.png