Großraum-Fuchsjagd am 20.4.2013

Geschrieben von DK8PB. Veröffentlicht in Berichte

Die Großraum-Fuchsjagd im Distrikt Oberbayern wurde von den Mitgliedern Herbert, DO2HTA und Hans-Dieter, DK8PB des DARC Ortsverbands CØ6 Dachau ausgerichtet.

Als Standort für die Fuchsjagd am 20.04. wählten wir eine Höhe (512m) bei Ampermoching, wenige Kilometer nordnordöstlich von Dachau mit schöner Aussicht (bei besserem Wetter!) auf den Alpenbogen: N 48,31047°, O 11,48718°, JN58RH. Der Biergarten der Schlosswirtschaft Mariabrunn war in ca. 600 m Entfernung.

 

 

Hans-Dieter und Herbert konnten die Bereitschaft zur Fuchsjagd pünktlich vor Beginn an die Leitstation, die von Martin, DF3MC betreut wurde, melden. Auf Grund der guten Lage war der Fuchs fast im ganzen Gebiet gut zu hören. Verwendet wurde ein Vertikalstrahler für 2m/70cm in 7m Höhe und der Fuchsjagdkoffer des DARC-Distrikts Oberbayern (Sendeleistung: 45W auf 2m/ 20W auf 70cm).

 

 

Vier Teams mit sechs OMs und zwei XYLs spürten den Fuchs auf und fanden den Weg innerhalb der vorgegebenen Sendezeit zum Ziel. Eine kleine Brotzeit zur Stärkung war bereitgestellt.

 

 

Die Wetterbedingungen waren bei 6°-8°C und durchdringendem Wind sehr ungemütlich. Es war recht schwierig, bei dem starken Wind den Steckmast mit der großen Antenne (Diamond V2000A) aufzustellen. Er fiel ein paarmal um und das Kunststoffrohr der Antenne brach. Durch Improvisation mit einer "Schiene" aus zwei Plastikheringen und Panzerband konnte die Jagd gerettet werden.

 

 

 

Die Stromversorgung bestand aus einem (mit Solarstrom vollgeladenen) Solar-Akku von 130 Ah. Ein Solarmodul von 110 Wp unterstützte den Akku. Bei dem trüben Wetter konnte nur ein Teil der Energie für den Sender nachgeladen werde. Nach 4,5 Stunden Betrieb war der Akku noch zu 88% geladen. Der Senderkoffer verbraucht bis zu 90 Watt.

 



 

 

Alle Ergebnisse sind im Bereich "Archiv Infoversand" zu finden.

 

 

 

Pinwand Einträge

logo_news.png