Fuchsjagd Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Fuchsjagd, Termine

Wo befindet sich der Fuchs

Veröffentlicht in GFJ

 

Der Fuchssender wird ein einem exponierten Standort irgendwo im Einzugsbereich des Zugspitz-Relais DBØZU, jedoch nicht im Ausland aufgebaut. Der Platz soll über öffentliche Straßen erreichbar sein und darf natürlich während der Fuchsjagd nicht verändert werden.

 

Im Anschluss an die Sendezeit gibt sich der Fuchs bekannt und teilt seinen Standort mit.

 

 

 

gfj_bild1_450

Was brauche ich, um bei einer Großraum-Fuchsjagd mitzumachen

Veröffentlicht in GFJ

An der Großraum-Fuchsjagd kann jeder interessierte Funkamateur teilnehmen. Man sollte in der Lage sein, das Signal des Fuchses aufzunehmen. Dazu benötigt man nur einen Empfänger für das 2 m-Band für FM.

Um die Richtung des Signales zu peilen, genügt im einfachsten Fall eine Richtantenne, z.B. eine HB9CV oder eine kleine Yagi. Mit einem kleinen Handfunkgerät und einer HB9CV können schon die ersten Versuche gemacht werden. Um die Richtung angeben zu können, ist noch  ein Kompass erforderlich, damit die Peilrichtung in Grad festgestellt werden kann.

Kann man auch ohne Amateurfunklizenz mitmachen

Veröffentlicht in GFJ

Auch  Interessenten ohne eigene Amateurfunklizenz können an der Großraum-Fuchsjagd teilnehmen !

Der Empfang der Aussendungen des Fuchses auf den Frequenzen des Amateurfunkdienstes ist jedermann gestattet und mit einem entsprechenden Empfänger leicht möglich. Die Peilmeldung kann auch über  unsere Internet-Seite als Email eingesendet werden.

Hier findet man ein Formular, in das die erforderlichen Daten eingegeben werden können. Die Leitstation nimmt diese Meldungen in die Wertung auf.

 

 

Was macht die Leitstation

Veröffentlicht in GFJ

Während der Großraum-Fuchsjagd werden von der Leitstation die Peilmeldungen der einzelnen Teilnehmer gesammelt und dokumentiert. Im Anschluss erfolgt die Auswertung und Bekanntgabe der Ergebnisse.

Großraum-Fuchsjagd Software (V 3.0.2)

Veröffentlicht in GFJ

Die Peilmeldungen werden mit der GFJ-Software verarbeitet, die von Peter Baier, DL3YB extra für die Großraum-Fuchsjagd programmiert wurde. Aktuell ist die Version 3.0.2.

Die Eingabe und Auswertung der Daten ist damit einfach und rasch möglich. Die Angaben werden in einer standardisierten Form gespeichert. Die Auswertung der Ergebnisse wird in Listenform bereitgestellt. Eine Peilkarte wird laufend aktualisiert und zeigt die Standorte der einzelnen Stationen mit ihrem Peilstrahl.

Pinwand Einträge

logo_news.png